Bericht: Eine Auszubildene berichtet: „Unsere Ausbildung bei Kaffee Partner – Anspruchsvoll, Abwechslungsreich, kollegial“


Kaffee Partner fördert und fordert uns als Auszubildene – eine perfekte Grundlage für den Berufseinstieg.

Während unserer Zeit als Auszubildene bei Kaffee Partner lernen wir das Unternehmen und dessen Strukturen intensiv kennen. So durchlaufen wir nahezu jede Abteilung und nutzen die Chance, an Aufgaben & Projekten aktiv mitarbeiten zu können. Wir werden in Prozesse eingebunden, und können zum Teil sogar selbstständig Projekte mitgestalten – ein tolles Gefühl!

Eine dieser Abteilungen, die ich vor kurzem kennenlernen durfte, ist das Sekretariat. Hier werden gleichzeitig Besucher empfangen, und es dient zudem als zentraler Informationspunkt für Besucher unseres Unternehmens. Da das Aufgabengebiet breit gefächert ist, und es hin und wieder zu regelrechten „Anstürmen“ an Beuchern kommt, heißt es vor allem: Ruhe bewahren! Das ist manchmal gar nicht so einfach.

Ich erinnere mich an meine Zeit im Sommer 2010. Als hätte nur jemand darauf gewartet, Mitten in der anstehenden Urlaubszeit erlebten wir einen Ansturm an Anfragen und Aufgaben- als hätte jemand nur darauf gewartet, unserer kleine Besetzung zwei Wochen lang herauszufordern. Zu den Aufgabebn zählte in dieser Zeit unter vielem anderen: Telefonate ohne Ende, aktive Unterstützung der Geschäftsführung, Terminvorbereitung, Planung und Buchung von Besprechungsräumen und das Abarbeiten von Bewerbungsanfragen. Hier muss man vor allem Flexibilität und Eigenverantwortlichkeit zeigen – und hat zugleich die Möglichkeit, diese Fähigkeiten auszubauen.

Denn wenn der Chef ruft, das Telefon klingelt, jemand im Vorbeilaufen knifflige Fragen stellt und man einen Besucher zur Tür reinkommen sieht, möchte man sich zeitweise am liebsten unterm Tisch verstecken! Dabei ist es oberste Priorität, höflich und locker zu bleiben – das ist professionell und gibt allen Partnern ein gutes Gefühl! In solchen Phasen kann es schnell passieren, dass eher „unwichtige“ Aufgaben schnell nach unten im Stapel auf dem Schreibtisch rutschen. Dank eines guten Teamszusammenhaltes wird dies aber schnell abgearbeitet – zur Not gemeinsam nach Feierabend.

So sehr all das nach Stress klingt, so spannend und lebendig ist unsere Aufgabe. Denn als Azubi bei Kaffee Partner wird man voll ins Geschehen integriert und bekommt Verantwortung zugeteilt – das ist nicht immer und überall so.

Dies zeigt sich noch mehr, wenn ich überlege, welche Aufgaben mir noch Zuteil werden: Im Sommer blieben von einer Veranstaltung Steaks, Bratwürstchen und Salat übrig. Zur Mittagspause durften wir ein großes Mittagsgrillen für alle Mitarbeiter vorbereiten. Das sorgt für Abwechslung und gute Laune.

Zu guter Letzt bekommen wir häufig Feedback (meistens positives!), und haben alle hier stets das Gefühl, dass wir nicht außen vor bleiben!

Genauso habe ich auch meine Ausbildung bei Kaffee Partner erlebt: Abwechslungsreich, kollegial, interessant und anspruchsvoll.

Sina